Gratis-Erotik-Magazin?

Glaubt man einem aktuellen Stelleninserat, sollen bald alle grösseren Städte mit einer erotischen Gratiszeitung beliefert werden – auch in der Schweiz.

eit ein paar Tagen geistert ein kryptisches Stellenangebot durch das Web. Eines «der grössten Verlagshäuser im deutschsprachigen Raum», heisst es dort, werde demnächst ein hochkarätiges Flirt-Erotik-Hochglanzmagazin auf den Markt bringen.

Dafür werden nun freie Journalistinnen und Journalisten gesucht, die im Home-Office ihre «erotischen Texte zu Papier bringen» möchten, erfahrene «Erotikredakteure», die neue Wege suchen, sich zu verwirklichen, oder einfach «phantasiebegabte Personen, die ihre Erotikgeschichten in einem der grössten Erotikmagazine veröffentlicht haben wollen». Möglich ist dies auch unter einem Pseudonym.

Bis hierhin ist das Stellenangebot – abgesehen von der Thematik – noch nicht allzu ungewöhnlich. Und dass die Bewerber keine herkömmlichen Textproben einreichen sollen, sondern einen aussagekräftigen Probetext zu Themengebieten wie Hobbyprostitution, Sexwitze, Masturbation oder Fremdgehen versteht sich bei der Ausrichtung des Magazins von selbst. Zwei Hinweise im Stellenangebot lassen jedoch aufhorchen.

Erstens: Die neue Zeitschrift namens «Flirtcoach» will mit einer ambitionierten Anfangsauflage von drei Millionen starten und soll in Deutschland, Österreich und der Schweiz vertrieben werden. Zum Vergleich: Die mit Abstand auflagenstärksten Zeitschriften in der Schweiz, die «Coopzeitung» und das «Migrosmagazin», erreichen je knapp die Hälfte davon. In einem früheren Stelleninserat von Juli war noch von zwei Millionen die Rede…….

 

 

text: Tages Anzeiger

Weiter Lesen  Tages Anzeiger

 

 

 

 

 

 

 

Noch niemand kommentiert. Seien Sie der Erste.

© 2017 Sexfrau